Weiterbildung

Vom Koch zum Küchenmeister – ein Schritt, der neue Chancen und Perspektiven für Weiterbildung und fachliches Know-how bringt.

Der Küchenmeister ist im Bereich der Küche eine anerkannte Berufsbezeichnung und wird mit einem Diplom ausgezeichnet. Köche, die höchste fachliche Qualifikation anstreben, erhalten in der Ausbildung zum Küchenmeister eine gezielte fachtheoretische und praktische Vorbereitung auf die Küchenmeisterprüfung.

Diese Ausbildung bringt eine theoretische und praktische Wissensanreicherung, wie sie im täglichen Betriebsablauf oft nicht möglich ist. Die Ausbildung zum Küchenmeister sollten auch jene Köche absolvieren, die ihre fachlichen Fähigkeiten ausbauen wollen, um einen Sprung auf der Karriereleiter machen zu können.

Fachliche Weiterbildung und Lernen kann niemals nicht mehr Zeitgemäß sein und darum müssen wir gerade in unserer Branche dies hochhalten um unseren Ersten Platz in der Welt zu behalten.

  • Nachweis über den positiven Abschluss der Lehrzeit als Koch bzw. der Doppellehre Koch / Kellner durch das Lehrabschlusszeugnis oder den Lehrbrief bzw. über den positiven Abschluss einer berufsbildenden höheren Schule, durch welche die Lehrabschlussprüfung im Lehrberuf Koch bzw. der Doppellehre Koch / Kellner ersetzt wird.
  • Nachweis über acht Jahre Berufspraxis (einschließlich Lehrzeit) als Koch durch entsprechende Zeugnisse
  • Können Kandidaten ein Lehrabschlusszeugnis nicht erbringen, sind zehn Jahre Berufspraxis als Koch nachzuweisen.

Angesprochen sind ausgebildete oder angelernte Köche mit langjähriger Berufspraxis, die diese Qualifikation und damit einen Schritt auf der Karriereleiter anstreben. Die Ausbildung bringt eine theoretische und praktische Wissensanreicherung, wie sie im täglichen Betriebsablauf oft nicht möglich ist.
Dazu gehört umfassendes Knowhow über Küchenmanagement, Kalkulation und EDV ebenso, wie Zubereitungstechniken, Ernährungslehre, Warenkunde, Lebensmittelhygiene und die „Königsdisziplinen“:
Professioneller Menüaufbau und die Zusammenstellung von Gerichten.

Im breiten Praxisteil des Lehrgangs werden die Fähigkeiten des Zubereitens auf höchstem Niveau abgerundet. Weitere Inhalte wie Kalkulation, Betriebswirtschaft und Warenkunde beziehen sich stark auf den Bereich des Küchenmanagements. Damit werden sie für Führungspositionen in der nationalen und internationalen Top-Gastronomie vorbereitet und können so auch einer Leitbildfunktion entsprechen.

Die Wirtschaftskammer Österreich bietet in ihren Einrichtungen Vorbereitungslehrgänge zur Küchenmeisterprüfung an und begleitet die Interessenten bis zur Prüfung.

Der Trend zur Küchenmeisterprüfung, welche als eines der höchsten zu erreichenden Ziele im Kochberuf gilt, hat sich deutlich verstärkt.

Ständige berufliche Weiterbildung ist auch nach der Lehre Gebot für jeden Kollegen.

Patisserie steht nicht nur für den krönenden süßen Abschluss einer Menüfolge, sondern auch für Torten-, Schokoladen- und Zuckerkunst.

  • Es wird ein hoher Anspruch an die Patisserie gestellt, sind es doch meist diese letzten Gänge eines Menüs welche einen bleibenden Eindruck der Küche hinterlassen.
  • Tradition und Moderne erleben hier eine Verschmelzung wie es sie sonst selten in der Kulinarik gibt
  • Wichtig ist hier die Bereitschaft zur Weiterbildung, die wir nach Möglichkeit unterstützen mit der Vermittlung von Bildungsangeboten, Organisation von Kursen und einem Terminkalender mit europaweit angebotenen Workshops.

WeiterbildungBildklein

OBEN });